Team Associated RC8T mit E-Conversion

Nun gibt es bei mir den ersten 1:8 mit Brushless Antrieb. Das ewige Motoreneinstellen am Nitro geht mir langsam auf den Zeiger, gerade wenn man nicht so oft im Jahr auf die große Bahn zum Fahren kommt.

Meine momentan verbauten Komponenten:
Team Associated RC8T FT
Team Associated E-Conversion Kit (#80930)
Regler: EZRun 150A Hobbywings
Motor: Graupner Iniline 570 14.8V 1800 rpm/v (#7753)
Akkus: 4S Yuntong 5000mAh 30C (2 Packs á 2S)
Reifen / Felgen: Proline LPR Crime Fighter XTR / Original Felgen
Karo: Proline Shift RC8T (ist noch beim Hauslacker ;))
Lenkservo: Thunder Tiger DS1313 (war noch vom ST-1 übrig)
Fahrgewicht mit einer lackierten Original Associated Karosserie: 4,56KG

img_2432 img_2436

img_2454 img_2455

Der RC8T war neu und so habe ich gleich das E-Conversion Kit in die Baupahsen integriert. Der Zusammbau ist wirklich easy. Gut gemacht finde ich die Regler-Kabelführung unter der Akkuwanne und die „Überführung“ an der Front-Antriebswelle. Einstellen vom Ritzelspiel ist etwas arg fummelig, am besten geht es, wenn man die Front RC Box ausbaut, geht relativ schnell. In der RC-Box ist jetzt auch weniger Platz, da ja kein Empfängerakku mehr mit muss. Sollte aber für die meisten Empfänger groß genug sein.

Der Motorträger ist sehr massiv und 10mm dick. Von der Höhe her passen nur Motoren mit einem Durchmesser von 36mm. Die Motoren von BidProduct mit extra Kühlrippen passen leider nicht.

Im E-Conversion Kit liegen zwei HZs (46T & 50T) und zwei Ritzel (15T & 16T) mit bei, da das Kit in den Buggy, Truggy und SC8 passt.

Mittlerweile gibt es die HZs auch aus Plastik, das Fahrgeräusche sollte noch etwas leiser sein. Die werde ich bei Gelegenheit mal antesten.

An der Übersetzung werde ich noch etwas machen, die Endgeschwindigkeit könnte etwas höher sein. Ziel war aber keine Bashmaschine, sondern ein Truggy für die Rennpiste und dafür sollte das jetztige Setup gut gehen. Bin schon auf den ersten Vergleich mit einem RC8T mit Nitro Motor gespannt.

Hier ein Video von der ersten Probefahrt mit dem Graupner Inline 570 Motor:

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direkt

2 Gedanken zu „Team Associated RC8T mit E-Conversion“

  1. Schönes Auto. Bin drauf und dran, mir auch eine RC8T-e zuzulegen. Wie ist das denn mit der Gewichstverteilung, wenn beide Akkus auf einer Seite liegen? Wie bist du mit dem Regler zufrieden?

  2. Meinen RC8Te habe ich noch nicht ausgewogen. Weiß aber von einem Kollegen, das es beim Buggy sehr gut passt. Wird dann beim Truggy ähnlich, wenn nicht genauso sein. Der Regler funktioniert bisher einwandfrei, durch die Programmierkarte auch einfach einzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.