Mini Fotostudio im Eigenbau…

Unsere kleine Fotoecke haben wir schon etwas länger eingerichtet. Hierfür haben wir eine Abstellfläche in unserem Ikea IVAR Regal „geopfert“. Fläche und Rückseite sind mit einem großen weißen Papierbogen beklebt. Am oberen Regalboden sind zwei Regalschreibtischleuchten angebracht, ebenfalls von Ikea. Leider ist die vordere in Silber und verfälscht dadurch etwas die Lichtfarbe. Die hintere ist in weiß, leider gab/gibt es bei Ikea keine weißen mehr 🙁

An den Seiten waren 2 Standschreibtischleuchten mit einem E14 Gewinde. Da es hierfür keine guten Lampen gibt, wurden die beiden Standschreibtischleuchten gegen neue mit E27 „getauscht“. Falls Sie jemand nachkaufen möchte, sind aus dem Bauhaus 😉 . Dazu gab es dann noch 2 Energiesparlampen von Osram. Farbwärme = kalt und Lampenform Twist, mit 18Watt, was in etwa 100 Watt sein soll.

osram_twist

So sieht das Ganze dann aus:
img_0071

Damit lassen sich schon sehr gute Bilder machen:
img_0015 img_0060

Nun gibt es aber hin und wieder Probleme auf spiegelenden Oberflächen. Sehr gut hier auf Papa Schlumpf und meiner Brille zu sehen:
img_0025 img_9417

Hierfür bräuchte man so ein kleines Fotostudio. Gibt es zu Hauf bei Ebay und in den Shops. Diese sind meistens in einen Koffer untergebracht. Kosten leider ’ne ganze Menge und dafür benutzen wir das zu selten. Vor ein paar Tagen habe ich dann mal wieder angefangen zu suchen und wieder nur die teuren Koffer gefunden. Bis ich auf einen Link bei Google gestossen bin, da hatte jemand einfach einen Pappkarton bearbeitet. Den Link habe ich leider nicht abgespeichert. Kann deswegen die Quelle nicht nennen.

Kurzerhand habe ich das Teil einfach „nachgebaut“. Also erstmal unser Regal vermessen, was so maximal möglich wäre, und dann ab auf den Dachboden und suchen 😉

Aus dem Karton 4 Wände rausschneiden, es bleiben nur die Rückwand und der Boden übrig. Am Rand habe ich in etwas 2cm stehen gelassen. Das ganze wird sonst zu instabil:
img_9340

Der Deckel und die Seiten wurden dann mit 60gramm DIN A4 „bespannt“. War gerade nichts Passendes zur Hand 😉 Dünnes Pauschpapier lässt noch zuviel Licht durch und es spiegelt sich dann immer noch. Das 60 Gramm Papier funktioniert für unseren Zweck schon recht gut. Innen wurde wieder ein großer Papierbogen in weiß verlegt:
img_0068

Das Ganze kommt dann in unser Fotoregal:
img_0058

Und so sehen dann Papa Schlumpf und meine Brille aus:
img_0048 img_9418

Die zwei Bilder von Papa Schlumpf im direkten Vergleich:
schlumpf_vergleich

Ich finde, für so eine günstige / kostenlose Lösung kann sich das Ergebnis sehen lassen.

2 Gedanken zu „Mini Fotostudio im Eigenbau…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.