Canon EOS 40D

Ende 2007 habe ich unsere EOS 300D an meine Schwester verkauft und mir die EOS 40D gekauft.

Hauptgrund war für mich die Anzahl der Bilder, die in Folge gemacht werden können. Mit der 300D waren vier JPEG Bilder in Folge möglich und mit der EOS 40D ca. 70 JPEG Bilder in Folge – RAW 28 Bilder in Folge – (gute CF Karte vorausgesezt). In einer Sekunde schafft die 40D maximal 6,5 Bilder, bei der 300D sind es auch immerhin 2.5 Bilder/sek.

Positiv ist auch die schnellere Einschaltzeit. Während sich die 300D noch ca. 3 Sekunden Zeit nimmt, benötigt die 40D weit unter 1 Sekunde.

Neu ist bei der 40D auch die Live View Funktion. Bei Canon die erste DSLR mit Live View, deswegen nicht so wirklich ausgereift 😉 Man muss entweder manuell scharf stellen oder zum scharf stellen kurz den Spiegel wieder hoch klappen lassen – dann ist das Live View Bild kurz nicht zu sehen. Z.B. Bei den Sony Modellen ist dies besser gelöst, da ist ein extra Chip zum Fokusieren im Live View verbaut.

Trotzdem ist die Live View Funktion an der 40D ein nettes Extra, diese habe ich im Urlaub diverse male probiert, meistens vom Stativ aus.

Action Bilder habe ich im September gemacht, diese sind in der Bildergalerie zu finden.

Einen ausführlichen Testbericht gibt es auf Digitalkamera.de

Momentan habe ich diese Objektive im Einsatz:
EF-S 18-55
EF-S 17-55 2.8 IS
EF 70-200 F4 IS

Und dieses Zubehör:
Speedlite 430 EX
Speicherkarten von Verbatin und San Disk
Manfrotto Stativ Pro 055 XPROB
Manfrotto 804RC2 3-Wege-Neiger
Diverse Filter für das EF 70-200 und EF-S 17-55 (Grau, HV und Polifilter)
Kabelfernauslöser

Als Objektiv hätte ich gerne noch ein Makro Objektiv von Canon, mal sehen wann das kommt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.