Honda VTR 1000 (1997-1999)

Nachdem Oliver sich eine Suzi Bandit 1200 gekaut hatte, musste ich auch was schnelleres haben. Meine erste Wahl viel dann auf eine Yamaha XJR 1200 SP, das war die erste Serie. Das Teil sah einfach ge*l aus. Kaufvertrag wurde unterschrieben, lieferzeit ca. 2 Monate. Dann machte ich einen Fehler (naja oder auch nicht), bei Honda war Road-Show. Vorstellung der neuen Modelle fürs Jahr 1997. Und da stand sie die VTR 1000. Hmm, lecker, etwas sehr sportliche Sitzposition (wenn man von einer CB500 kommt). Leider war sie an diesem Tag ständig unterwegs. ich sollte irgendwann mal in der Woche wiederkommen, da könnte ich dann auch etwas länger fahren. Einen Tag später (Sonntag) bin ich mit Oliver unterwegs gewesen, diesmal nur nach Kollmar. Und dort war Rolf (Kindel & Wetzel) mit der VTR 1000, nach einem Gespräch, meinte er dann: Du wolltest sie doch mal Probe fahren? Und dann ist Rolf mit meiner CB500 zurück zum Geschäft gefahren und ich mit Oliver hinterher. An diesem Tag konnte ich das erste mal sehen was eine CB500 in der Lage ist zu fahren. Wahnsinn, nach ein paar Kilometern konnte ich meine Maschine nicht mehr sehen. Die Probefahrt war echt der Hammer, der Motor und das Fahrwerk waren eine Wucht. Ich musste mich zusammenreißen nicht immer Vollgas zugeben. Ich war bis jetzt ja nur 58PS gefahren. Der V2 Motor hatte es mir angetan, der Sound und die Kraft von unten raus, haben mich total überwältig. Nach einer Nacht war klar, die Yamaha muss ich irgendwie abbestellen, mein Vater redete mit dem Yamaha Händler, der dachte ich würde wohl die XJR woanders kaufen, da ein Händler im Kreis Pinneberg diese im Laden stehen hatte, das hatte ich im Verkaufsgespräch ein paar mal erwähnt. Naja ich musste dann einen Wisch unterschreiben, das ich dieses Motorrad in den nächsten 3 Monaten nicht bei einem anderem Händler kaufen würde. Danach bin ich dann gleich zu K&W und habe die VTR bestellt. Mit dem Motorrad bin ich ca. 9tkm gefahren. In dem Jahr 97 bin ich dann auch in den Motorradclub Kollmar Elbe eingetreten. Was mich dann richtig angenervt hat, war das ich mit der Kiste so alle 160-200km tanken musste, erstens war der Motor sehr durstig und zweitens hatte der Tank nur ein Volumen von 16 Liter. Im Frühjahr 99 habe ich sie dann verkauft und mir die VFR 800 gekauft. Irgendwie trauere ich diesem Motorrad hinterher. Es hat einen Riesen-Spaß gemacht mit dem Bike zu fahren. Ich glaube irgendwann muss ich noch mal so einen V2 haben ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.