Die ersten Probleme, keine Treiber für Windows HomeServer / 2003 Server

Die Hardware ist vor 3 Tagen eingetroffen. Nach einen Abend hatte ich alles zusammen, dazu kommt noch ein (Bau-) Bericht, sobald die Gehäuse Lüfter und die PCIe 1x Riser Karte da sind.

Nun tauchen leider die ersten Treiberprobleme auf. Die beiliegende Treiber CD von Intel bietet eine Install Automatik an. Von fünf Treibern lies sich hier nur der Chipsatz Treiber installieren, beim Rest kommt die Meldung „fehlgeschlagen“. Also die Treiber von der Intel Webseite Manuell runtergeladen und per USB Stick auf den Server kopiert.

Intel bietet für Windows 2003 Server keinen Treibersupport*, dennoch liessen sich über diesen Weg die neuesten Chipsatz, Netzwerk/LAN und Grafikkarten Treiber installieren.
*(Alternativ funktionieren meistens auch die XP Treiber) – Windows HomeServer basiert auf Windows 2003 Small Business Server

Mainboard: Intel ITX DG45FC

Ein Gerät weigert sich hartnäckig den XP Treiber zu schlucken. Nur welches ist es?

dg45fc_manag_001

Im Barebonecenter Forum bekam ich den Tipp einen Hex Wert anzusehen, diesen findet man so: Doppelklick auf das Device –> Details und dann hinter DEV_ stehen 4 Hexwerte:

dg45fc_manag_002

In meinem Fall = 2E24. Über meinen Freund Mister Google habe ich nach folgendem gesucht „Intel 2E24“. Und habe dazu folgendes gefunden:

Systemgeräte / Intel(R) Management Engine Interface
Geräteeigenschaften:
Gerätebeschreibung: Intel(R) Management Engine Interface
Hardwarekennung: PCI\VEN_8086&DEV_2E24&SUBSYS_50028086&REV_03

Bei Installation des Treibers, egal ob von CD/DVD oder frisch aus dem Web gezogen, kommt immer diese Meldung:
Dieses System erfüllt nicht die Mindestanforderung für die Installation der Software.

dg45fc_manag_01

Über den Abgesicherten Modus funktioniert es ebenfalls nicht.

Das liegt an der fehlenden Unterstützung für Windows 2003 Small Server

Tja was nun? Mal wieder Mister Google bemüht und auf diese Seite gestossen: Installing Server 2003 on an Intel Desktop MainBoard

Für mich als Erinnerung werde ich das ganze hier ins Deutsche bringen und für alle die es Interessiert:

Es gibt nun 2 Möglichkeiten, entweder man nimmt den Treiber von der CD oder aus dem Web. Da mir die neuesten Treiber am liebsten sind, entscheiden ich mich für die Web Version.

Die runtergeladene EXE Datei wird ausgeführt und endet mit dem Fehler von oben “ Dieses System erfüllt nicht die Mindestanforderung für die Installation der Software.“

Die Dateien wurden zum installieren in das gewünschte Verzeichnis entpackt. In das Verzeichnis gehen wir nun per Windows Explorer und dort in den Unterordner „MEI“:

dg45fc_manag_02

Im Verzeichnis „MEI“ müssen wir die HECI.inf Datei bearbeiten, hierzu klickt man doppelt auf die gewünschte Datei:
Sollte sich der Editor nicht automatisch öffnen, mit der rechten Maustaste auf die Datei klicken und „öffnen mit“ auswählen. Im nächsten Fenster den Editor wählen.

dg45fc_manag_03

Nun öffnet sich eine Textdatei:

dg45fc_manag_06

In der Inf Datei suchen wir nach dieser Stelle „Intel.NTx86.5.1“. In der Zeile darüber „Intel.NTx86.5.2“ sehen wir auch schon das Problem
Empty section, so this INF does not support NT 5.2 and later for x86. (2003)

dg45fc_manag_07

Nun kopieren wir die Einträge unter „Intel.NTx86.5.1“ und fügen diese unter „Intel.NTx86.5.2“ wieder ein:

dg45fc_manag_08

Das ganze sollte dann so aussehen:

dg45fc_manag_09

Die Datei speichern. Den Gerätemanager öffnen und wieder doppelt auf das Gerät klicken. Hier wählen wir jetzt „Treiber erneut installieren“ aus.

dg45fc_manag_10

Im nächsten Fenster wählen wir „Software von einer betimmten Quelle installieren“.

dg45fc_manag_11

Nun „Durchsuchen“ anklicken und auf das „MEI“ Verzeichnis mit der veränderten HECI.inf gehen.

dg45fc_manag_12

Der Treiber wird nun versucht zu installieren:

dg45fc_manag_13

Wenn alles richtig gemacht wurde, kommt im Verlauf eine Warnung, da die WHQL Verifizierung von Microsoft fehlt. ich entscheide mich also für „Ja“ dennoch installieren 😉

dg45fc_manag_14

Die Dateien werden jetzt kopiert und am Ende kommt dann hoffentlich die Meldung „Die Software wurde installiert“:

dg45fc_manag_15 dg45fc_manag_16

Zur Kontrolle gucken wir noch mal im Gerätemanager nach und es sind keine Geräte mit Ausrufezeichen mehr zu finden. Klasse so soll es sein 😉

dg45fc_manag_17

Unter Systemgeräte ist dann jetzt „Intel(R) Management Engine Interface“ zu finden:

dg45fc_manag_18

Fertig…

8 Gedanken zu „Die ersten Probleme, keine Treiber für Windows HomeServer / 2003 Server“

  1. Greetings from America! Found your German version of my page and I’m so geeked this information made it over the ocean and is now available in another language. With your permission, I’d like to link to this page from mine as well just in case someone lands on my page but speaks better German than English.

    David Soussan

  2. Ey Keule du bist der allergrößte. Warum kriegt eine Welt Konzern wie Intel sowas nich gebacken. Vielen Dank.

  3. thanks for your german translation, i would never found the page in the USA.

    at another place i found only the small hint (change the .inf) but nothing exact.

  4. Hallo Christian,

    sehr sehr ausführliche Beschreibung. Wirklich toll gemacht.
    Eine Frage hätte ich dazu: wie viel hast du für die Hardware insgesammt ausgegeben?
    Will nämlich auch ein so ein Schmuckkästchien bauen…

    Danke!

  5. Moin kobruc,

    ich habe mir das lieber nicht ausgerechnet 😉

    Den Gesamt Preis kannst du dir ganz gut bei Geizhals ausrechnen lassen. Einfach die gewünschten Teile in die Wunschliste speichern, man kann auch beliebig viele Listen anlegen. Das funktioniert sehr gut.

    Wenn Platz vorhanden ist, würde ich ein größeres Gehäuse nehmen. Macht das ganze erheblich günstiger.

    Und beim Mainboard und CPU reicht auch ein Intel Atom, zumindest wenn das ganze nur als Windows Home Server, Media Server usw. laufen soll. Spart auch etwas Geld.

    Gruß Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.