Tamiya – XC / CC-01 neue Karosserie Pajero nachbau

Die Karosserie ist einem Mitsubishi Pajero nachempfunden. Gekauft habe ich das RC Spielzeug Auto bei Ebay für 29,- Euro. Der Radstand, Breite und die Länge passen perfekt. Als kleine Spielerei kann man bei diesem Auto (im Original Zustand) die Türen über den 3 Kanal öffnen, leider nicht nur auf oder zu. Die Türen gehen solange auf und zu bis der 3. Kanal nicht mehr betätigt wird. Gleichzeitig bewegen sich die Scheibenwischer. Man muss also zum richtigen Zeitpunkt loslassen 😉 ansonsten geht es mit offenen Türen weiter.

Das Fahrzeug ist noch mit einfachen Glühlampen ausgestattet, je 2 vorne und hinten. Diese leuchten nur im Fahrbetrieb. Die Inneneinrichtung (Cockpit) ist ebenfalls mit Licht versehen und leuchtet wenn der 3 Kanal betätigt wird. Muss aber sehr dunkel sein um das erkennen zu können.

Was ich übernehmen möchte ist auf jeden Fall die Scheibenwischer Funktion. Vorgesehen habe ich auch eine komplette Lichtanlage. Hierfür bekomme ich 3 Module aus dem Modelltruck.net Forum. Näheres dazu im Extra Lichtbeitrag.


Der Kofferraumdeckel lässt sich über das Reserverad manuell öffnen.





Frontpartie mit Zusatzscheinwerfern und die detaillierte Inneneinrichtung, leider wird nicht alles in den XC passen 🙁



Frontscheinwerfer, Zusatzscheinwerfer und Rückleuchten.



So sieht das ganze dann ohne Aufkleber aus. Mit WD40 bekommt man diese relativ leicht ab. Sehr ölige Angelegenheit. 😉



Bis jetzt hatte ich nur Lexan Karosserien lackiert. Und das geht ja sehr
einfach. Ich stand nun vor der Wahl, die Karo zu einem Autolacker zu
bringen oder es selbst zu probieren. Eins vorweg, wenn man alle Farben
kaufen muss, so wie ich. Wird der Autolacker wahrscheinlich günstiger.Ich habe mich für eine 2 Farblackierung entschieden (blaumetallic/silbermetallic). Nun
gut wo mit anfangen? Als erstes wollte ich mich dann an einer „einfachen“ Tür versuchen.

Für den ersten Schleifgang habe ich 280er Papier benutzt.





Im nächsten Arbeitsschritt folgte das entfetten und der erste Gang
Füller/Haftgrund (insgesamt habe ich ca. 3 Schichten Füller aufgetragen).Der Lack ist relativ schnell trocken (je nach Umgebungstemperatur). Jetzt den oberen Teil komplett abkleben und falls
man nicht mit Handschuhen arbeitet (sollte man machen) den unteren Teil
wieder entfetten..

Bei Lexan Karos lackiert man zuerst die dunkelste Farbe, bei ABS bzw. wenn man von außen lackiert, kommt zuerst die helle Farbe. In dem Fall also das Silber. Wichtig ist hierbei nicht zu viel
Farbe auf einmal, lieber einen Gang mehr machen und zwischen den Gängen etwas warten, damit der Lack nicht anfängt zu laufen.

Und wenn man nicht so ungeduldig ist, wie ich, klappt das auch ganz gut 😉





Im 3. Arbeitsschritt folgt dann die Farbe na? Richtig blau :)Den unteren Teil komplett abgeklebt, ist sehr schnell gemacht, da nur eine
gerade Fläche/Linie. Die silberne Farbe sollte richtig trocken sein, sonst gibt es ein böses erwachen beim abziehen.

Blaumetallic in mehren Gängen aufgetragen, etwas gewartet und den Klarlack aufgetragen (nicht zu sparsam sein). Und auch wieder nicht zu viel auf einmal.



So sieht dann die Tür am noch nicht fertigen Fahrzeug aus. (linkes Bild)Als nächstes folgte dann die rechte Tür und danach wurde es schon schwieriger. Als 3. Lackierteil kam die Heckklappe dran.

Der untere Teil sollte auch Silber sein und nicht genug, ich entschied mich den Spoiler auch in Silber zu lackieren. Am meisten Probleme machte mir die Rundung für das Reserverad. Auf dem rechten Bild kann man sehr gut die schlechte Kante erkennen. Der Reservereifen geht aber weit über diese Kante und der „Fehler“ ist nicht zu sehen.

Der schwarze Bereich für das Kennzeichen habe ich Original gelassen, verträgt sich aber nicht so gut mit dem Klarlack *grrr*





So sieht der Pajero fertig lackiert aus, es fehlen natürlich noch fast alle Scheiben und die Lampengehäuse, diese kommen erst wieder rein, wenn das Lichtmodul wieder da ist.Auf den Bildern sieht es etwas fleckig aus, das ist im Original nicht so. Kommt wohl durch den Blitz und den Unterschiedlichen Lichteinfall.
Der Pajero soll zwar auch im Sand rumwühlen, in erster Linie wollte ich
aber mal ein etwas Scaligeres Auto. Deswegen wird wahrscheinlich alles
mit Licht versehen. Mal schauen.In den Zusatzscheinwerfern
(Gepäckträger und Front) sollen auch LED’s eingebaut werden. In den Haltern sind sogar schon Löcher für eventuelle Kabel gebohrt. Nur wie bekommen wir da eine LED rein? Ohne das diese ständig hin und her wackelt?

Ich hatte von einem anderem Lichtprojekt noch Reflektoren liegen. Wenn man die Befestigungspunkte wegschneidet oder abdremelt passen die Reflektoren sehr gut rein



Die Reflektoren gibt es z.B. bei Reichelt für 3mm und 5mm LED’s.

Werden dann mit Heißkleber eingeklebt. Sobald die Lichtmodule da sind, geht es hier weiter….. Schreibfehler werden noch entfernt 😉



[nggallery id=2]

2 Gedanken zu „Tamiya – XC / CC-01 neue Karosserie Pajero nachbau“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.